Sicherheitsvorkehrungen während der Behandlung

In der Praxis steht dieser rote Sessel in der Ecke. Auf diesen Sessel bitte ich die Patientenbesitzer Platz zu nehmen, während ich ihre Hunde untersuche.

Von hier aus können sie auch genau zusehen, wenn ich ihnen Massage-Griffe zeige, die sie bei ihren Hunden anwenden können.

Desweiteren werde ich versuchen möglichst viele Übungen zum gezielten Muskelaufbau zu zeigen und als Hausaufgabe mitzugeben.

Sicher ist diese Vorgehensweise nicht so effektiv wie die regelmäßige Behandlung in der Praxis plus Übungen zu Hause, aber in diesen speziellen Zeiten müssen wir improvisieren.

Bei benötigten Massageterminen bitte ich die Hundebesitzer mir den Hund an der Tür auszuhändigen und dann für ca. 20 Minuten z. B. im Auto zu warten. Erfahrungsgemäß fordern die Hunde, wenn die Besitzer im Raum sind, dass diese sich um sie in dieser ungewohnten Situation kümmern und streicheln. Auf diese Weise können wir aber nicht ausreichend Abstand zueinander halten. Wenn die Besitzer nicht anwesend sind, bleiben die Hunde meist ruhiger und lassen sich oft ohne Probleme behandeln.

Sie können Sich sicher sein, ich bereite Ihrem Liebling keine Schmerzen und er ist bei mir in guten Händen.

Kommentare sind geschlossen.