Physiotherapie beim Hund

Viele Hunde kennen es nicht, dass sie physiotheraputisch behandelt werden. Sie müssen zunächst darauf vorbereitet werden. Mit viel Liebe und Einfühlungvermögen, diversen Leckerchen und Massagetechniken wird eine ruhige Athmosphäre geschaffen und ein Vertrauensverhältnis zum Hund aufgebaut. Wenn sich der Hund dann entspannt auf die Behandlungsmatte legt, kann mit der eigentlichen Therapie begonnen werden.

 

Wärmetherapie beim Hund

Viele Hunde genießen die Wärme und entspannen sich, wenn die schmerzenden Gliedmaßen mit Wärme behandelt werden. Aus diesem Grund wird Wärme oft vor der Massage angewandt.

Massage beim Hund

Bei der Massage handelt es sich um eine mechanische Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Dies kann mit den bloßen Händen erfolgen, aber auch mit diversen Hilfsmitteln.

Jede Form der Massage zielt auf die Regeneration des Körpers ab und belebt die Selbstheilungskräfte.

Muskeln werden gelockert, Verspannungen gelöst, Bewegungsabläufe laufen wieder geschmeidig.

Manuelle Therapie beim Hund

In der manuellen Terapie wird ausschließlich mit den Händen gearbeitet. Der Therapeut findet reversible Gelenkblockaden (Hypomobilität) und Hypermobilitäten am Bewegungsapparat und stellt durch entsprechende  Mobilisations- und Stabilisationstechniken die normale Funktion wieder her bzw. erhält sie. Mit entsprechenden Schmerzbehandlungen kann auch Einfluss auf Schmerzen genommen werden.

 

Faszientherapie beim Hund

Faszien umhüllen den ganzen Körper, gehen auch in die Tiefe und haben Einfluß auf die inneren Organe.

Durch einseitige Belastung, Schonhaltungen, Verspannungen, Traumata, Stress etc. können die Faszien verkleben und verursachen so Schmerzen.

Diese Verspannungen werden gelöst, so dass die Faszien wieder gleiten können.

Die Faszientherapie ist ein ganzheitlicher Aspekt in der Schmerztherapie beim Hund.

 

TENS-Therapie beim Hund

Bei der  TENS-Therapie handelt es sich um eine elektromedizinische Reizstromtherapie die vor allem zur Behandlung von Schmerzen(Analgesie) und zur Muskelstimulation eingesetzt wird.

Unterstützend zur Physiotherapie kann man Akupunktur beim Hund einsetzen.