Neulich in der Hunde-Runde-Whats-App-Gruppe!

Neulich gab es in der Hunde-Runde-Whats-App-Gruppe eine für mich interessante Diskussion.

Ein Hund, der ebenfalls auf der von uns favorisierten Gassi-Runde ausgeführt wird, dessen Besitzer aber nicht in der Whats-App-Gruppe sind, leidet schon seit mehreren Tagen an starkem Durchfall. Es spritzt nur so aus dem Hund heraus. Die Besitzer scheint das aber nicht zu kümmern und unternehmen scheinbar nichts.

Das wurde nun in der Gruppe diskutiert. Nachdem nun diverse Therapiemöglichkeiten angesprochen wurden, wurde auch festgestellt, dass gerade Magen-Darm-Probleme in der letzten Zeit gehäuft vorkommen.

Unter den Gruppenmittgliedern gibt es auch Welpen- und Junghundbesitzer, aber auch Besitzer von Senioren, deren Immunsystem unter Umständen auch nicht mehr so stabil ist. Schnell wurden Töne laut von mangelnder Rücksichtnahme und dass die Ansteckungsgefahr aller Hunde und speziell der Welpen doch sehr groß sei.

Womit sie alle Recht haben.

Doch die meisten dieser Hunde-Runden-Whats-App-Gruppen-Mitglieder sammelt die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners nicht auf. Auf den Wegen, neben den Wegen, alles ist übersät von Hundehaufen. Bei dem richtigen Wetter stinkt es dort zum Himme!

Diese Hunde können, auch wenn sie im Moment keine Symptome zeigen, Überträger von Erkrankungen und Parasiten sein.

Giardien können monatelang in der Erde überleben und dann mit dem nächsten Trunk aus der Pfütze aufgenommen werden. Erwachsene Hunde zeigen meist keine Symptome, sind aber Überträger!

Würmer werden über das Schnüffeln am Kot übertragen.

Auch wenn ein Hund keine Symptome eines Magen-Darm-Virus zeigt, kann er trotzdem den Virus haben und verbreiten.

Sowohl Würmer als auch Viren können über den Hund auch den Menschen infizieren. Ein beliebtes Opfer sind kleine Kinder und alte immungeschwächte Menschen. Wenn wir zufällig in so einen Haufen hineintreten, können wir diese Erreger bis ins hinterste Kinderzimmer, in jedes Schlafzimmer und in jedes Krankenzimmer tragen.

Es könnte so einfach sein! Man müsste nur konsequent den Kot einsammeln. Das wäre besser für unsere Gesundheit, die Gesundheit unserer Hunde und für unseren Geldbeutel.

So viel zum Thema Rücksichtnahme!

Kommentare sind geschlossen.